Mrz 23 2008

Amazon, Metro, Aldi & Wein?

Erstellt von Sommelier am 1:23 pm in Allgemein

Langfristig betrachtet wird es der normale Weinhändler schwer haben!

Warum?

Große Unternehmen wie Aldi, Metro und jetzt auch Amazon versuchen natürlich auch in diesem Marktsegment Geld zu verdienen.

Das Aldi einen riesen Anteil (knapp 32%) an allen in Deutschland verkauften Flaschen hat, ist den meißten bekannt.

Metro hat sich nun mit Master Sommelier Hendrick Thoma einen wirklichen Spitzen - Fachmann für den Einkauf geholt um das Weinsortiment systematisch zu verbessern.

Mit “Faces of Wine” hat die Metro ein Konzept ausschließlich für Gastronomen entwickelt. Momentan noch etwas klein im Sortiment (25 Positionen) werden hier wirklich sehr gute Weine aus Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und Frankreich angeboten.

Das spannende daran? Diese Weine bekommt nur der ausgewiesene Gastronom aus dem Hochregal in der Metro. Die Weine gibt es mit diesem Etikett auch nicht beim Winzer, somit hat der Endverbraucher keine Vergleichsmöglichkeit beim Preis.

Amazon löst sich nun auch schon lange vom ausschließlichen Bücherversand. Längst besteht hier die Möglichkeit auch Feinkost - Produkte zu kaufen. Nachdem der Konzern 1999 schon einmal versucht hat in den Online - Weinhandel einzusteigen (ca. 30 Millionen - Pleite!), greift das Unternehmen von neuem an.

Profis werden gesucht für den zentralen Einkauf in Seattle mit Umschlags- bzw. Versendestandort. Vorerst wird der Weinversand nur in Amerika getestet.

Wann darf sich der Deutsche Bürger auf Weine vom “Spitzenweinhändler” Amazon.de freuen???

Vinophile Grüße

Ihr Sommelier

Benjamin Gillert

Trackback URI | Comments RSS

Kommentieren

You must be logged in to post a comment.